TIZIANO DUCA, Dirigent
künstlerischer Leiter der Wiener Konzertvereinigung (Konzertvereinigung im Wiener Konzerthaus)

Tiziano Duca, geboren in Udine, studierte Komposition bei Daniele Zanettovich, Chordirigieren bei Mino Bordignon, Orchesterdirigieren bei Milan Horvath, Martin Turnovsky und Wolfgang Bozic.

Mit Morandi realisierte er “LA BOHEME” an der Budapester Oper und „OTELLO“ beim internationalen Opernfestival in Szeged. Er gründete das „Insieme Strumentale Italiano Mikrokosmos“, arbeitete mit dem Budapester Philharmonie-Orchester an der Aufzeichnung von „ELISIR D’AMORE“ sowie „MADAME BUTTERFLY“ für die Schallplattenfirma Naxos und tourte mit dem Bach-Orchester Jekatarinenburg durch Russland.

Zwischen 1994 und 2000 wirkte Duca als musikalischer Leiter des Orchesters der Technischen Universität Wien. Seit 2000 leitet er die "Konzertvereinigung im Wiener Konzerthaus" (ab 2011 "Wiener Konzertvereinigung") und war bis 2010 künstlerischer Leiter der opernwerkstatt wien.

Duca arbeitet mit Solistinnen und Solisten der Mailänder Scala, Wiener Philharmoniker, Wiener Symphoniker und mit Sängern wie Bonaldo Giaiotti oder Roberto Frontali. Er widmet sich gerne der Entdeckung bzw Wieder-Entdeckung selten gespielter Werke. Dazu zählen die Erstaufführung von Joseph Haydns Oper „L’INFEDELTÀ DELUSA“ in Wien, die Aufführung von Giuseppe Verdis „MACBETH“ in der Urfassung von 1847, die erstmalige Aufführung von Ghedinis „CONCERTO DELL’ALBATRO“ und die Wiener Erstaufführung von Giuseppe Verdis „IL CORSARO“ (2007). 2008 folgte die österreichische Erstaufführung von Puccinis „Edgar“ und 2009 die Wiederentdeckung von Gaetano Donizettis „MARIA DI ROHAN“.

Werkliste (Auszug)
2009 Gaetano Donizettis „MARIA DI ROHAN“, Wien/Rossauer-Kaserne
2008 Giacomo Puccinis „EDGAR“, Erstaufführung in Wien (Rossauer-Kaserne)
2007 Giuseppe Verdis „IL CORSARO“, Erstaufführung in Wien (Rossauer-Kaserne)
Symphonien von Pfitzner,v. Einem, Strawinsky und Schubert
2006 Giuseppe Verdis „ERNANI“, in Wien/Rossauer-Kaserne
Symphonische Werke von Tschaikovsky, Schostakowitsch, Beethoven
2005 Giuseppe Verdis „ATTILA“, Wien/Rossauer-Kaserne
2004 - 2005
    Konzertanter Salieri Zyklus
  1. „L' EUROPA RICONOSCIUTA“, Wiener Konzerthaus
  2. „FALSTAFF“, Wiener Konzerthaus
  3. „LA GROTTA DI TROFONIO“, Wiener Konzerthaus

  4. szenisch
    Giuseppe Verdis „MACBETH“ (erste Fassung 1847), Wien
2003
    Zyklus von Haydn-Opern
  1. „L’INFEDELTA DELUSA“, Wiener Konzerthaus
  2. „LA FEDELTA PREMIATA“, Wiener Konzerthaus
  3. „IL MONDO DELLA LUNA“, Wiener Konzerthaus

  4. szenisch
    „L’INFEDELTA DELUSA“ (J. Haydn) und „GIANNI SCHICHI“ (G. Puccini), Wien/Neuwaldegg/td>
2002 Giuseppe Verdis „RIGOLETTO“, Mödling und Wien/Neuwaldegg
Ghedinis „CONCERTO DELL’ALBATRO“, Wiener Konzerthaus
Mussorgskis „LIEDER UND TÄNZE DES TODES“ & Szenen aus G. Verdis „DON CARLO“, Wiener Konzerthaus
2001 W.A. Mozarts „DON GIOVANNI“, Mödling
2000 Joseph Haydns „DIE SCHÖPFUNG“, Musikvereinssaal in Wien´
„L’INFEDELTA DELUSA“ (J. Haydn), Wien Großer Sofiensaal
(szenische Erstaufführung in Wien !!)
1999 Gioacchino Rossinis „IL BARBIERE DI SIVIGLIA“ in Wien, Pordenone und Pozzuolo del Friuli
1998 W.A. Mozarts „COSI FAN TUTTE“ in Wien, Spilimbergo und Pozzuolo del Friuli