Alexander Pereira, Sänger und Kulturmanager
Gründer der Konzertvereinigung der Wr. Konzerthausgesellschaft

Alexander Pereira war bereits neben seinem Gesangsstudium in kaufmännischen Berufen tätig.
Von 1979 bis 1983 wirkte er in führender Position für die Frankfurter Bach-Konzerte.

Von 1984 bis 1991 war er Generalsekretär des Wiener Konzerthauses.

1985 ergriff er gemeinsam mit Hatto Beyerle die Initiative zur Gründung eines Orchesters aus dem Kreis aller mit dem Wiener Konzerthaus verbundenen Musik-Amateure. Die daraus hervorgeangene "Konzertvereinigung der Wiener Konzerthausgesellschaft" probt und konzertiert seither regelmäßig in den Sälen des Konzerthauses. A.P. wirkte auch in mehreren Konzerten dieses Klangkörpers als Gesangssolist mit.

1991 wurde Alexander Pereira als Opern- und Festspieldirektor nach Zürich berufen.

2012 übernahm Alexander Pereira die Intendanz der Salzburger Festspiele.